News
18.05.2017, 12:24 Uhr
Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches – Wohnungseinbruchsdiebstahl
Als weiteres Mittel zur Bekämpfung der zu hohen Einbruchszahlen verschärft der Bundestag das Strafrecht und weitet die Befugnisse der Strafermittlungsbehörden aus.
„Künftig wird der Wohnungseinbruch in privat genutzte Wohnungen härter bestraft, indem ein neuer Straftatbestand dafür eine Mindeststrafe von einem Jahr vorsieht. Ein Einbruch in ihre Privatsphäre ist oftmals ein traumatisches Erlebnis für die Opfer, daher ist eine Anpassung des Strafmaßes angemessen.“, so Lagosky. Zudem wird der Katalog der Straftaten in der Strafprozessordnung, nach dem die Polizei nach richterlichem Beschluss Verbindungsdaten der Tatverdächtigen auswerten kann, erweitert. Somit wird es leichter, die Bandenstrukturen der Täter aufzudecken.